Grundlegende Informationen zur Diakonischen Bezirksstelle

1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr

 

Diakonische Bezirksstelle Neuenstadt

(eine Einrichtung des Evangelischen Kirchenbezirkes Neuenstadt)

Pfarrgasse 7

74196 Neuenstadt

 

Gründungsjahr: Die Diakonischen Bezirksstellen in der ev. Landeskirche in Württemberg  entstanden in der heutigen Form aus dem Evangelischen Hilfswerk, das der Not nach dem zweiten Weltkrieg begegnen wollte. Im Kirchenbezirk Neuenstadt wurde im Jahr 1946 die erste ausgebildete Volkspflegerin angestellt und damit eine Diakonische Bezirksstelle gegründet.

 

2. Kirchenrechtliche Grundlage und Leitbild

 

Die Diakonischen Bezirksstellen sind Dienste der evangelischen Kirche in Württemberg und Teil der freien Wohlfahrtspflege. Gemäß dem kirchlichen Gesetz über die diakonische Arbeit in der Landeskirche in Württemberg (Diakoniegesetz) werden die diakonischen Aufgaben in einem Kirchenbezirk u.a. von Diakonischen Bezirksstellen wahrgenommen.

 

Im Kirchenbezirk Neuenstadt werden die diakonischen Aufgaben nach
§ 3 Abs. 2 und § 4 Abs. 3 Diakoniegesetz von der Diakonischen Bezirksstelle und dem
Kreisdiakonieverband Heilbronn wahrgenommen.

 

Die Diakonische Bezirksstelle Neuenstadt orientiert sich am Leitbild der Diakonie EKD.

 

3. Name und Funktion von Entscheidungsträgern

 

Geschäftsführung:

André Sommer, Dipl. Soz.Päd. (BA)/Master Sozialmanagement (MSM), seit 2015

 

Diakonischer Bezirksausschuss:

Vorsitz:

Diakoniepfarrer Christoph Heinritz, Kirchengemeinde Brettach

 

Kraft Amtes im Gremium:

Dekan Traugott Mack

Kirchenbezirksrechner Matthias Löw

 

Von der Kirchenbezirkssynode gewählte Mitglieder:

Paul-Gerhardt Böhringer, Neudenau

Jutta Scharly, Langenbrettach

Marieluise Simpfendörfer, Hardthausen-Kochersteinsfeld

Jürgen Schneider, Bad Friedrichshall

Ellen Rothfritz, Hardthausen-Lampoldshausen

 

Die Aufgabe des Diakonischen Bezirksausschusses ist in § 4 der Diakonischen Bezirksordnung geregelt.

 

4. Jahresbericht

 

Einblicke in die Arbeit der Diakonischen Bezirksstelle Neuenstadt erhalten Sie in unserem Jahresbericht, denwir gemeinsam mit den anderen Diakonischen Bezirksstellen im Stadt- und Landkreis Heilbronn herausgeben. Der Jahresbericht beinhaltet sowohl inhaltliche Aspekte der Arbeit als auch eine statistische Auswertung der Arbeit:

Jahresbericht 2018

 

5. Personalstruktur (Stand 06/2019)

 

Vollzeitkräfte:
100%Geschäftsführung und Beratung
Teilzeitkräfte:
50%
Verwaltung
8,75%Dipl. Sozialpädagogin (FH); Kurberatung
8,75%
Dipl. Sozialpädagogin (FH); Grunddienst
Zahl der Mitarbeitenden gesamt4
Deputate168%
Ehrenamtlich Engagierte im Diakonieladen

23

 

6. Finanzierung der Arbeit - Aufgaben

 

Für die Diakonische Bezirksstelle als Einrichtung des ev. Kirchenbezirkes Neuenstadt gilt das kirchliche Haushaltsrecht. Die Personalkosten und grundlegende Sachkosten der Diakonischen Bezirksstelle finden sich im Haushalt des ev. Kirchenbezirkes Neuenstadt. Der Finanzbedarf der inhaltlichen Arbeit wird in einem Sonderhaushalt des ev. Kirchenbezirks geplant.

 

Aufgaben/Leistungen der Diakonischen Bezirksstelle orientieren sich an der Konzeption des diakonischen Grunddienstes innerhalb Württembergischen Landeskirche:

  • Sozial- und Lebensberatung (Grunddienst)
  • Kurberatung
  • Ladenarbeit
  • Förderung von Selbsthilfegruppen

 7. Kooperationen

 

Die Diakonische Bezirksstelle kooperiert mit

  • Arbeitsgemeinschaft der Diakonischen Bezirksstellen im Stadt- und Landkreis Heilbronn
  • Freundeskreise für Suchtkrankenhilfe Kochertal und Neuenstadt
  • Anwaltskanzlei Holger Joachim, Neuenstadt
  • verschiedene soziale Dienste im Stadt- und Landkreis Heilbronn

Die Diakonische Bezirksstelle ist Mitglied bei

  • Kreisdiakonieverband Heilbronn (über den ev. Kirchenbezirk)
  • Diakonisches Werk Württemberg der ev. Kirche in Württemberg e.V.
    (über den ev. Kirchenbezirk)
  • Diakonie im Heilbronner Land
  • Mieterbund Heilbronn-Franken e.V.
  • Arbeitskreis Netzwerk Wohnen Heilbronn