Gemeinschaftsgarten „Wilde Möhre“ - Sozialökologische Bildung und Gesundheitsförderung

Ziele des Projekts:

  • Solidarität und Nachhaltigkeit in der Gesellschaft fördern.
  • Familien und Einzelpersonen präventiv stärken sowie Freiräume zur Selbstentfaltung und zur Entdeckung eigener Fähigkeiten schaffen.
  • Das körperliche und seelische Wohlbefinden durch gesunde Ernährung, sinnvolle körperliche Betätigung und vor allem bei Kindern durch den Kontakt zu Hoftieren fördern.
  • Einen Garten nach Prinzipien des ökologischen Landbaus bewirtschaften und hierbei Wissen über Ökologie und nachhaltige Landwirtschaft vermitteln.
  • Ein reflektiertes Konsumverhalten und eine Beziehung zur unmittelbaren Umgebung und Vegetation fördern.

Projektbeschreibung
Inmitten wunderschöner Natur - im Möckmühler Ortsteil Hagenbach- entsteht auf einen Bauernhof ein Gemeinschaftsgarten-Projekt, das einen „Lebens- Garten, eine Lebens- Küche, ein Kinderhaus und ein „Mitfahr-Bänkle“ umfasst. In der „Wilden Möhre“ liegt die Betonung auf Vielfalt. Sie soll ein Begegnungsort für Menschen mit und ohne Geld, mit und ohne Behinderung, aus unterschiedlichen Kulturen und unterschiedlichen Alters sein. Frische Ideen, gemeinsames Tun und fröhliches Miteinander sind willkommen. Wir wollen einen Ort der Entspannung, der sinnvollen Freizeitbeschäftigung und des sozialen Zusammenhalts sein.
Der „Lebens-Garten“
Auch die biologische Vielfalt ist uns wichtig, deshalb achten wir auf die Grundsätze biologischen Gärtnerns. Unser Garten soll Heimat für vielfältige Pflanzen und Tiere sein.Für die meisten von uns kommt das Obst und Gemüse einfach nur aus dem Supermarkt. Wieviel jedoch an Arbeit und Mühe hinter dem Obst und Gemüseanbau stecken und wie eine gesunde Ernährung und nachhaltiger Anbau funktionieren, soll in diesem Projekt vermittelt werden. Bereits Kinder- und Jugendliche sollen dies erfahren und werden altersentsprechend eingebunden. Die Erträge werden unter den Familien solidarisch geteilt.


Die „Lebens-Küche“
Dank der Arnfried und Hannelore Meyer Stiftung wird in Kürze eine tolle Lehrküche mit großer Sitzecke und anschließendem Freisitz eingerichtet. Im Vordergrund steht hier der Zusammenhang zwischen Ernährung und Gesundheit. Es wird zusammen gekocht sowie Rezepte und Wissen über Ernährung ausgetauscht. Eine „Entdecker-Küche“ für Kinder sowie Kurse für Haltbarmachung – Fermentieren, Vakuumieren, Marmeladen, Kompott, Säfte Dörrobst- runden das Programm ab.
Produktion und Transport industrieller Lebensmittel verursachen hohe CO2-Emissionen – wir leisten nicht nur unseren Beitrag diese zu minimieren, sondern schonen dabei auf schmackhafte Weise den eigenen Geldbeutel.


Das Kinderhaus
Als abenteuerlicher Rückzugsort für die Kinder ist ein Kinderhaus geplant. Es soll mit einer Bücherecke, einer Spieleecke sowie einer Kuschelecke, eingerichtet werden. Unweit des Kinderhauses soll ein kleiner Spielplatz entstehen.


Das Mitfahr-Bänkle
Da der Gemeinschaftsgarten außerhalb liegt, wird in der Roigheimer Strasse in Möckmühl ein Mitfahr-Bänkle eingerichtet. Das „Bänkle“ ist Treffpunkt zur Bildung von Fahrgemeinschaften.


Aussichten
Das Gemeinschaftsprojekt soll sich vor allem durch die Interessen und Gaben der beteiligten Menschen Schritt für Schritt weiterentwickeln. Bereits im Gespräch waren: Ein Hühnerhaus, ein Gewächshaus, ein Bienenhaus und der Anbau von Pflanzen zur Herstellung von Naturkosmetika.

Die Realisierung dieses Projekts wurde erst durch das Wohlwollen und die finanzielle Rückendeckung der Arnfried und Hannelore Meyer Stiftung möglich.

Wegbeschreibung zum Gemeinschaftsgarten

Unseren Gemeinschaftsgarten finden Sie in 74219 Möckmühl-Hagenbach, Hagenbach 2