JaPas - die Jagsttalpaten "Projektinitiative Patenschaften im Jagsttal"

Ehrenamtliche Patinnen und Paten werden mit Familien oder Einzelpersonen zusammen gebracht, die sich in einer schwierigen Lebenssituation befinden und Unterstützung benötigen. Die ehrenamtlichen Familienpatinnen und Paten werden dabei durch eine erfahrene Fachkraft geschult und bei ihrer Tätigkeit begleitet.

Unsere Ziele:

  • Familien und Alleinstehende präventiv stärken
  • Einen Ausgleich herstellen für fehlende familiäre Netzwerke
  • Gesprächspartner und Anlaufstelle für Menschen in Not sein
  • Steigerung der Bewältigungspotentiale durch soziale Unterstützung
  • Hilfe zur Selbsthilfe das soziale Bewusstsein und Miteinander der Menschen vor Ort fördern

Mögliche Tätigkeiten von Familienpaten:

  • Emotionale Entlastung (z.B. bei Wut, Trauer, Angst, Kränkung u.s.w.)durch Zuhören und Gespräch
  • Hilfe bei der Knüpfung und Pflege von sozialen Netzen
  • Unterstützung in Erziehungsfragen
  • Unterstützung bei der Suche nach neuen Wegen und Lösungsmöglichkeiten
  • Unterstützung in Fragen der Haushaltsführung, wie z.B. Budgetplanung
  • Praktische Unterstützung leisten (z.B. kleinere Reparaturarbeiten, Begleitung bei Terminen in der Schule oder Behörden usw.) 

Familienpatenschaft ist Hilfe zur Selbsthilfe!

Dieses Projekt wird unterstützt durch die Arnfried und Hannelore Meyer-Stiftung.

Weitere Informationen können Sie dem Flyer entnehmen.

Ihre Ansprechpartnerin

Angela Tatti, Dipl. Sozialpädagogin (FH), Dipl. Familienberaterin (EkFul)

Tel. 06298-959518 oder E-Mail an jagstalpaten(at)diakonie-Heilbronn.de